7/25/16

we love sommer | ü30 blogger & friends

Welche Farbe hat der Sommer? Blau meint ihr? Unendliche viel Nuancen entfaltet das Licht. Nirgendwo ist der Sommer so hell und so blau wie an der Nordsee. Da können die Hamptons an der Ostküste einpacken. Denn solche Dünen, so ein Hin und her von Ebbe und Flut sind einzigartig.

What color has the summer? The google result leads us directly to Pantone's 2016 trends. Serenity. Is this color for real? Some sort of pastel shade like on pinterest. Yes it is. And it does not get any lighter or blue than at the European North Sea. The Hamptons are nothing like it. Lacking the dunes, the tide. 


Das ist auch kein Pastellblau. Auch kein Eisblau wie im Winter. Ich bin sicher, hier an der See hat sich Pantone für sein "serenity", die Trendfarbe 2016 inspirieren lassen. Das Licht in Kalifornien ist ein anderes. Wenn ich bei mir Zuhause die Fotos an den Wänden betrachte. Viel kräftigeres Konturen hat die amerikanische Westküsten. 
Das findet ja auch die Filmindustrie seit den 40er Jahren vorteilhaft. 

Its not pastel. Or icy. I am absolutely positive Pantone team went here to find there inspiration. Light in California is different as well. If I look at my pictures on the wall. California is much more clear. Structures are more visible at the westcoast. That is why the Hollywood has been appreciating the location so much. :)

Lichtdurchflutet.  Der Sommer birgt immer ein Versprechen. Von Freiheit? Dem Wunsch danach, alles abzuwerfen? Den Alltag? Die Stadtkleidung? Ein Sommer am Meer ist wie kein anderer. Ein Sommer an der See einzigartig. Unvergleichlich. Das Leben steht in seiner ganzen Kraft, alles blüht, alles strahlt wie sonst nie wieder so intensiv im ganzen Jahr.
"Shall I compare thee to a summer's day"? So beginnt das Sonnet 18 von Shakespeare. Ein Sommertag ist so unvergleichlich schön, dass Liebesgedichte damit beginnen. Reinheit und Solitude, Ruhe und endlos lange Strände.

Light-flooded. Summer holds a promise. Of freedom? The desire to discard our everyday life? Our streetclothes? A summer by the sea is like no other. A summer by the ocean is unique. Beyond comparison. Life is blossoming at its peak. 

Shall I compare thee to a summer's day! Shakespeare felt this season was a metaphor right to start a love poem with. Purity. Solitude. And endless beaches.  


Kein Roman verkörpert Sommer für mich mehr als Kate Chopin's "Das Erwachen". Im 19. Jhd. von den Kritiken abgetan als vulgär, morbide und unangenehm, gilt das Buch heute als unverzichtbar in der amerikanischen Literatur. Es handelt von einer verheirateten Frau, die größere persönliche Freiheit sucht sowie ein erfüllteres Leben. Ehebruch, die Beziehung von Mann und Frau stehen im Mittelpunkt.


"aber was auch immer kommen möge, sie hatte entschieden, niemals mehr jemandem anderen als sich selbst zu gehören. ...die Stimme der See ist verführerisch, unablässig, flüsternd, tobend, murmelnd, lädt sie die Seele ein in die Unendlichkeit der Einsamkeit hinabzusteigen..."


There is no novel about summer better than Kate Chopin's "The Awakening". Quite tragic. But it does not feel like it. "The Awakening is Kate Chopin’s novel about a married woman seeking greater personal freedom and a more fulfilling life. Condemned as morbid, vulgar, and disagreeable when it appeared in 1899, it is today acclaimed as an essential American book."
Adultery fiction, man and woman relationship are topics Chopin dealt with in the 19 the century. Just think about this for a minute and you will certainly understand. 

“but whatever came, she had resolved never again to belong to another than herself....The voice of the sea is seductive, never ceasing, whispering, clamoring, murmuring, inviting the soul to wander in abysses of solitude.” -Kate Chopin.


*affiliate link

And now go and check out my fellow bloggers. What color has summer for you?

Und weil der Sommer so vielfältig ist, haben noch andere meiner Ü30 Bloggerinen sich dazu ihre Gedanken gemacht. Schaut mal vorbei!

Welche Farbe hat der Sommer für euch? Kommentare hier oder auf Instagram oceanbluestyle_at_manderley.


7/24/16

rot: einfach nur gut angezogen

Einfach gut angezogen. Ihr seht, das Thema "I am an amzing woman" verlangt jetzt so kurz vor meinem 50. Geburtstag nach seinem Recht. "Desperate housewife" entspricht meinem Gefühl auch an manchen Tagen. 

Warum würden mir sonst Outfits dazu einfallen? Wobei an diesem alles falsch ist. Das solltest ihr gar nicht zu sehen bekommen. Die Streifenbluse in rot-weiß schon. Tragen wollte ich das rote Hemd mit einem knielangen schwarzen Bleistiftrock und daszu die Plateausandalen. Ich hatte aber den falschen Rock eingepackt.


Simply well styled. The idea of creating looks that reflect the inner feeling of "I am an amazing woman" seems to be on the forefront of my mind with my 50th birthday approaching. Even if it feels more like "desperate housewife" some other days. 

Why would I be getting ideas for those kinds of looks? Alas, almost everything is wrong about this one. You were not supposed to ever get to see this one here. Yes, the striped shirt. But I just packed the wrong skirt. Instead of my black pencil skirt.  


NICHT ALLES TRAGEN Ü40
Die Bluse mit ihren weiß-rote Streifen macht den Sommerlook maritim. Doch nun zum wichtigen: Der Rock ist jetzt echt kurz. Muss das mit Ü40 noch sein? 
Nicht alles muss tatsächlich sein. Aber unabhängig vom Alter, finde ich. Etwa in der Unterbuxe im Park hocken, wenn ich keine Badehose oder keinen Bikini dabei habe. 

Auch wenn Lingerielook trendy ist. Das ist einfach nur grenzüberschreitend und genauso so respektlos wie im Bus so laut zu telefonieren als sei man bei sich Zuhause. 


NO MINI OVER 40
The shirt in red-white adds some nautical flavor to the look. But most important of all: The skirt is really way short, right? Is that really necessary? You are right. We should worry about what we wear in certain situations. But that does not have anything to do with age. It has to do with respect for others. Like wearing your underwear in public because you forgot your bathing suit
That is something we really should be worrying about. Instead of patronising grown-up women. 
  


*affiliate link

DESPERATE HOUSEWIFE LOOK
Also der Look war natürlich behind-the-scenes. Wir haben noch ein paar Fotos gemacht, bevor ich die Sandalen anzog. Doch da ich gern herumalbere vor der Kamera, um mich locker zu machen, fiel mir ein, dass es doch der ultimative Hausfrauen-Stil ist. Motto: Die Gäste kommen in 15 Minuten, aber ich habe die Weintrauben und den Käse an der Kasse im Supermarkt vergessen. 

Doch weil Birkenstocks ja Street-Credibility haben, brauchen wir nicht mal mehr die Schuhe auf der Straße auszutauschen. Ob Schlappen-Version oder Doktor Doolittle mit zwei Streifen, ist Geschmacksache, findet ihr nicht?



I am expecting guests, am almost ready, but forget something at the supermarkt. So need to drop down to the store again in my comfy shoes. But hey. No thanks to Birkenstocks trending for a while now we no longer need to worry about putting our comfy stuff out there on the road. Whether you go for the Madrid or the more puristic two-stripes version remains up to you even if Leandra -known as the Manrepller would beg to differ.


RED
Über Rot haben wir ja noch gar nicht geplaudert. Mutig müsse man sein, mögt ihr sagen, um rot zu tragen. Doch ich denke, es hat eher damit zu tun wie ich mich fühle. An guten Tagen "I am an amazing woman". An anderen schleiche ich wie ein Igel ins erstbeste Löchlein, in furchtbar-braun. 
Aber ich denke auch, wir brauchen da nicht so streng mit uns sein. Nicht einmal Catherine Deneuve steht jeden Morgen auf und fühlt sich wie, naja, wie Catherine Deneuve halt. :) Meine Mitbloggerin Andrea von Here I am -Andrea liebt rot auch seht.

Auf jeden Fall ist laut "Brigitte" rot nicht nur die Farbe "du jour", sondern auch "du automne" -Herbst.

Not talked about red yet. Oh, that rhymes. Does it take courage to wear red? Not really. It just takes a good day. Wear you are ready to let yourself feel like "I am an amazing woman". Because not even Catherine Deneuve wakes up feeling like Catherine Deneuve all the time. Anyway, according to fashion magazines, red is definitely the color "du jour" and "du autumn". More red inspiration you will find with my fabulous fellow blogger Andrea! (link above)




More than happy to post in English again! More than happy to fullfill my readers requests! So please tell me.  

What is your take on wearing red? Does appropriate style depend on age only? So erzählt mal: wie steht ihr zu rot? Und hängt angemessene Kleidung nur vom Alter ab? Kommentare hier oder auf Instagram oceanbluestyle_at_manderley.


7/22/16

auf streife in antwerpen: irrer mustermix mit shorts und shirt


Ah, ihr denkt, zu Antwerpen sei schon alles gesagt? Ich hätte euch schon genug genervt damit? Falsch gedacht. Zu Antwerpen ist immer etwas zu berichten. 

Und seien es nur die neuesten Herbsttrends aus den Läden rund um die Südstadt "Het Zuid", in meinem Lieblingsviertel. Oder die Tatsache, dass alle Antwerpener auf dem Weg ans Meer waren, während wir auf dem Heimweg von der Nordsee einen Abstecher in die Stadt spontan einschoben.

Bei bombigem Wetter. Die Läden sind sonntags auf. Die Lokale bieten freies Wi-fi an. Die Limo schmeckt nach Sommer. Herz, was willst du mehr? Ach, bleibt noch die Frage nach dem passenden Outfit für die Stadt. Und den Herbsttrends für 2016.



Bin ich jetzt ein Fäschnvictim, weil ich dem Mustermix verfallen bin? Mag schon sein. Wäre ja auch nicht so schlimm. Aber ich brauchte ein T-Shirt zu den Shirts, die ich bei Your in Antwerpen gekauft hatte, beim letzten Besuch im April. 

Alles rund um den Vlaamsekai im ehemaligen Arbeiterviertel "Het Zuid" lädt zum Shoppen und Schlemmen ein. Dort ist auch gut und kostenlos parken. Ein ehemaliges Hafenbecken, dass zugeschüttet wurde. 

 

 Hier ist also nicht nur mein Lieblingslokal, die "Wasbar": eine Mischung aus Waschsalon und leckerem Frühstücksort mit süßen Hunden. Sondern auf der Kloosterstraat liegen zwei Designeroutlets, daneben ein Schuhladen und der Concept-Store "Your". In der Burburestraat ist das "Clinic", Concept Stores sind offenbar das große Ding. 

 
 

ZWEI HERBSTTRENDS
-> Streifen und Marinefarben nun auch nach dem Sommer. Vorzugsweise dann in der Variante blau-weiß. Gefällt mir sehr gut, denn im Herbst geht es ja mit de dunkleren Farben wieder los. Dunkelblau ist mir lieber als schwarz.


Loafers hätte ich am liebsten alle mitgenommen. Die Variante mag ich ja seit Jahr und Tag, sowohl zur Hose als auch zum Rock. Diese sind also auf der Wunschliste.

 

RINGEL GEHT IMMER
Also wie gesagt, das Shirt musste zur Hose gar nicht passen. Ich fand diese Mischung aus Quer- und Längstreifen nur witzig. 

Und auch typisch Antwerpen; es findet sich immer eine Fotolocation!  :) Die Fotos sind zufällig entstanden. Auf dem Weg zu Clinic fiel mir diese Steinmauer in einer Parkgarage auf.


NOCH EIN HERBSTREND
-> gelöcherte Wollpullis aus Mohairwolle. Alle Strickfans dürfen sich freuen! Ich stelle mir das schon mal schön zu einem Lederrock oder einer Lederhose vor. 



Ansonsten hat der Alltag mich noch nicht ganz wieder. Ich bin noch im Sommerferienmodus; daher auch nicht immer am Laptop Sehr mir das bitte nach, wenn ich derzeit etwas verspätet bei euch auftauche. Das ist der Hitze und der Bummellaune geschuldet. :)

Habt ihr eine Lieblingsstadt? Was haltet ihr vom Marinetrend für den Herbst? Und was sagt ihr zu den Loafern? Kommentare wie immer hier oder gern auf Instagram @oceanbluestyle_at_manderley.

-Sabina
Link-up: Tinas Pink Friday,On the Edge,

7/20/16

lust auf meer: travel diary zeeland


Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Jedesmal, wenn ich mich für ein paar Tage an der Nordsee in Holland aufhalte, bringt mich die Schönheit und Vielfalt der Gegend zum Staunen. 

Der Nordseeurlauber ist ja eh so eine Spezies für sich. Liebt Wind und Wetter. Und labt sich an den schönsten und weitesten Stränden Europas.


Weite, kilometerlange Strände wie in Nordfriesland. Dafür eindeutig besseres Wetter, weil weiter südlich. Wenn es im Inland regnet, scheint in Zeeland die Sonne. Oder der Regen verzieht sich schnell wieder. 

Wie einige von euch auf Instagram erlebt haben, war ich für ein paar Tage zum Erholen und Kraft tanken in Zoutelande. Wir hatten eine Ferienwohnung direkt am Strand. Unter dem Fenster zogen dicke Goldfische morgens zen-gleich ihre Bahnen. Der Älteste war 40 Jahre alt!



Fisch ist natürlich eine der Spezialitäten. Und Pannekoken. Der Milchkaffee nennt sich "Coffee verkeert". Das Schöne an der Gegend mit ihren Poldern und dem Delta ist, dass man nicht nur toll radeln kann. Ewigkeiten wandern (der Holländer "wandelt" :)) und am Strand spazieren kann. Die Strandpavillons sind ideal für unendlich viele Kaffeepausen. 


MISCHUNG AUS STRAND UND STÄDTETOUR
Auf Zeeland arbeiten ja auch Menschen; in Vlissingen, wo ich letztes Mal wohnte, findet sich eine schöne, lange Strandpromenade und ein Hafen mit einem historischen Arsensal der Marine. 

 
Pitoresk ist wohl das Wort, das mir am ehesten in den Sinn kommt. Die größte Stadt Zeelands ist Middelburg. Die reiche Tradition lässt sich an den imposanten Rathaus am Markt erahnen. Middelburg ist eng mit dem amerikanischen Präsidenten Franklin D. Roosevelt verbunden (er war ja aus New York.) Holland und New York = enge Verbindungen. 

Die Universität ist nach ihm benannt. Middelburg ist durch die Studenten auch ein geselliges, kreatives Zentrum. Shopping lohnt sich; schicke Lokale bieten natürlich Wi-fi an.  



Überhaupt pflegen die Zeeländer ihre Traditionen. Und achten sehr auf Design. Oder wer hätte gedacht, dass dies der Eingang zu einer Bäckerei ist?


Zeeland bietet einge Menge. Mein Lieblingsort ist Veere. Und mein liebster Strandabschnitt nach Zouteland ist Westkapelle. Die Fotos vom "wilden" Marinelook und dem roten Minirock sind dort entstanden. Ihr seht also, nicht nur ideal für den Urlaub, ob entspannt oder aktiv. Sondern auch ideale Fotolocation! 

Die Temperaturen lagen zwischen 22 und 24 Grad. Wind, Sonne, Licht und Wasser. Perfekt für mich. Schöne Eindrücke findet ihr auch bei Tinas Pink Friday, die sich von meiner Zeeland-Liebe hat anstecken lassen :)))


Die vier Tage habe ich sehr genossen. Doch der richtige Urlaub folgt ja noch. Wohin es geht, verrate ich euch im nächsten Monat. Ich bin in der Freizeit auch kaum geschminkt. 

Schminkt ihr euch? Ist das für einen Modeblog verzeihlich? ;-) Schlafen Fische?

-Sabina

7/17/16

sechs sommerkleider für strand und stadt

Boho-Kleid: Les Jumelles // Ballerinas: David Tyler //
Tasche: Marc by Marc Jacobs
Huch, da war doch was. Genau! Zweieinhalb Tage Sonne. Für den Fall, dass die Sonne nochmal scheint, habe ich mal geguckt, welche Sommerkleider ich gerade am liebsten trage. Sowohl am Strand als auch in der Stadt.

(Ihr bekommt von dem Bohokleid noch bessere Bilder. Das Kleid kam auf Insta so gut an und es gab soviele Nachfragen, es nochmal besser zu zeigen, dass ich es euch nicht vorenthalten wollte.) 

Und so trage ich Pyjamalook, Rüschenkleider, Ringel, Streifen und Boho.



RÜSCHENKLEID STYLEN
Wenn es warm ist, habe ich es gern luftig: Also entweder: weiter Schnitt oder Luftlöcher wie beim weißen Hemdenblusenkleid für die italienischen Momente im Leben :). Ich trage dazu entweder Wedges, Zehentrenner wie unten oder die geliebten und bequemen Birkenstock, die durch den weißen Lack auch nun glänzen.



GUCCI-LIGHT TRAGEN
Das lila Kleid ist Vintage von Laurel. Ich bin ja ein großer Fan der schrillen Gucci Kollektion. Aber selbst ich mit meinem MeeranModeMut finde das eine Herausforderung Nicht, dass ich es nicht mal ausprobieren würde. Letztes Jahr hatte ich mich ja schon mal an einer "Gucci-Light" Version kombiniert. Einfach mal Farbakzente durch Accessoires setzen ist ja ein Anfang ;-)


SO TRAGE ICH DEN PYJAMALOOK TAGSÜBER
Auf das Streifenkleid im Pyjamalook setze ich für die Freizeit; ob jetzt im Urlaub oder Zuhause beim Straßenfest. Passt immer, sollte in jedem Schrank hängen. Weil wir ja wissen: Streifen und Hemdenblusenkleid gehen immer! (siehe unten:))

Ich fand es für mich auch hier eine ideale Lösung, den gewöhnungsbedürftigen Pyjamastil tragbar auf die Straße zu bekommen. So lässt er sich tragen, oder nicht?


SOMMERLIEBE

Und während der Sommer mir dieses Jahr sehr viel Freude macht mit seinem munteren Wechsel, wäre es mal wieder Zeit, um an die See zu fahren. Schön hat das auch Ines Meyrose beschrieben.
Für alle Sommeranbeterinnen unter euch habe ich zum Trost ein kleines Zitat meines Lieblingsautoren F. Scott Fitzgerald aus "Der Große Gatsby".


"Da die Sonne schien und die Blätter an den Bäumen mit gewaltiger Explosion wuchsen, genau wie Dinge in schnellen Filmen wachsen, da tauchte diese vertraute Überzeugung auf, dass das Leben mit dem Sommer wieder von vorn beginnt."
"And so with the sunshine and the great bursts of leaves growing on the trees, just as things grow in fast movies, I had that familiar conviction that life was beginning over again with the summer.”
F. Scott Fitzgerald, The Great Gatsby

Wer noch eine Sommerlektüre sucht und den Gatsby noch nicht gelesen hat, dem kann ich die Lektüre eines der schönsten und poetischsten Romane der amerikanischen Literatur nur wärmstens empfehlen. Schöner kann man in einer Geschichte nicht schwelgen!


Also, was macht ihr mit dem Pyjamatrend? Und bevorzugt ihr Quer- oder Längsstreifen? Kommentare wie immer sehr gern hier oder auf Instagram @Oceanbluestyle_at_manderley. 

-Sabina 

Link-up: Tinas Pink Friday,
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...