07.04.17

modeblog ü40: tabuthema wechseljahre und schwarz-weiß liebe


Auf Modeblogs Ü40 findet das Thema Wechseljahre selten oder so gut wie gar nicht statt. Warum auch. Ist ja doch ein Modeblog. Doch wir reden immer von einem Alter, in dem sich der Körper, den wir einkleiden massiv verändert. Und damit meine ich gar nicht Schwabbel & Co. 

 
Nein, sollte ich aber wegen der Wechseljahre plötzlich an Gewicht zulegen, trage ich dann auch andere Kleidung. Sollte ich plötzlich mit Haarausfall zu tun haben, denke ich vielleicht über eine andere Frisur nach. 

Fakt ist: Ich habe seit etwa einem Jahr mit den berühmten Hitzewallungen zu tun. Neuerdings gesellte sich noch Freund Frösteln dazu. Hitze und Fröstel verstehen sich prima, nur ich finde sie beide blöd. Sonstige Beschwerden halten sich in Grenzen, da komme ich aber gleich noch drauf. Gestern stieß ich dann bei Nicole von High Latitude Style auf einen Beitrag zum Thema, in dem sie sehr schön, andere Mitbloggerin nach ihren Erfahrungen befragte. Und ich merkte, wie gut mir der Austausch darüber tat. (Nicht, dass ich hier jetzt im Blog thematisch etwas verändern will.) Vor einiger Zeit schrieb auch Sabine Gimm darüber

Aber es scheint mir wichtig, als Modebloggerin Ü50 über etwas zu bloggen, was so radikal in mein Leben eingreift. Es käme mir komisch vor, über meinen neuen Hund zu reden, aber nicht von den Wechseljahren....und was diese mit mir machen. Oder ist vielmehr die Frage, was ich mit ihnen mache?


 

WAS MACHEN DIE WECHSELJAHRE MIT MIT ODER WAS MACHE ICH MIT DEN WECHSELJAHREN?


Für mich ist es wichtig, das Ganze nicht so wichtig zu nehmen. Ja, es passiert einiges, aber ich will mich davon nicht bestimmen lassen. Ich war immer schon sportlich und bewege mich jetzt durch Kelly noch mehr als früher. Aber ob der Plan so aufgeht, wird sich zeigen.

Die Hitzewallungen versuche ich wie ungeladene Gäste, die erstmal auf dem Sofa herumfläzen, zu ignorieren oder zu tolerieren. Nachts wache ich ja inzwischen regelmäßig auf - Decke auf, Decke zu wie bei der Müllabfuhr - schlafe dann auch wieder schnell ein. 

Andere Symptome, die ja bei jeder Frau ganz unterschiedlich ausfallen können, sind ein veränderter Zyklus in längeren Abständen. Auf Rat meiner Frauenärztin verwende ich gegen trockene Schamlippen seit einiger Zeit Vaseline, was gut funktioniert. Und mir ist aufgefallen, dass auch die übrige Haut mehr Feuchtigkeit verlangt! 

Was mich am allermeisten empört ist die Sache mit dem Haarausfall! Hallo, ich dachte, das droht nur den Männern. Warum sagt einem das keiner?


TABU WECHSELJAHRE?

Ich erinnere mich, dass in meiner Familie immer nur über die Wechseljahre getrascht wurde und allerhöchstens mal das Wort "Hitzewallungen" fiel. Mehr wurde nicht darüber geredet. Was das mit einem macht? Wie man sich damit fühlt? Fehlanzeige. Klar, auch das Übel Hormontherapie sprach sich mit der Zeit herum, so wie ich irgend wann wusste, wie Sex und Küsse geht. Leider hat noch niemand die Bravo für dasT hema "Wechsljahre" entdeckt. 

-MENOPAUSE: IT'S NOBODY'S FAULT BUT SOMEONE WILL HAVE TO PAY.-

Dafür gibt es nun halt meinen Blog. Ich musste abwägen, ob ich ein so persönliches Thema offen anspreche oder lieber im stillen Kämmerlein behalte. Aber ich bin mir sicher, dass es vielen anderen Frauen genauso geht. Dass ihnen auch der Austausch darüber am allermeisten hilft. Das Gefühl, ach, anderen geht es genauso. Und natürlich finden sich wie immer hilfreich auf PINTERST unzählige Tipps und Tricks. Für mich funktioniert Humor immer noch am besten. Wer kennt schon die "7 Hexen der Menopause?" Diese sind jetzt in meinem neuen BOARD "HEALTH GESUNDHEIT BEAUTY" zu finden, wo ich künftig hilfreiche Tipps pinne.


MODEBLOGGEN Ü40/Ü50

Also heißt Modebloggen Ü40 oder Ü50 für mich nun auch, über das zu reden, was sich verändert. Denn wenn mein Körper sich verändert, muss ich mit diesen Veränderungen zurecht kommen. Ich habe das Glück Älter werden zu dürfen. Ich zeige mich aber auch öffentlich. Es kann mir niemand erzählen, der sich auf einem Blog fotografiert, dass sie nicht ein wenig eitel ist, ihr Aussehen ihr also wichtig. Das ist auch nicht böse oberflächlich, sondern normal und menschlich in einem gewissen Rahmen. Wenn sich das Aussehen aber verändert, ist das nicht leicht.

Über Wechseljahre und ihre Symptome zu bloggen ist genauso wichtig wie über Botox zu reden. Warum nicht. Gehört ja beides vielleicht sogar in eine Suppe. Also bisher machen mir die Wechseljahre keinen Spaß. Das nennt man dann wohl "Midlife-Crisis" *lach* 

Wenn ich dann als Modebloggerin aber anfange, wie wild einen auf jugendlich zu machen, dann schließt sich ja der Kreis. Wie kleide ich mich als Frau Ü40? 

Allerdings hat mein heutiges Frösteloutfit etwas mit dem realen Temperatursturz hier in Frankfurt zu tun. Auf Instagram habt ihr ja schon mein #ThrowbackThursday Foto mit rotem Wellensteyn Parka gesehen, den ich wieder herausgekramt habe. 

SCHWARZ-WEISS (BLOND) LIEBE

Doch die besten Accessoires sind auch die größte Unterstützung für diesen neuen Lebensabschnitt: ein gutes Buch. In diesem Fall. Henry James. Sowie ein kleiner Hund, der einen mit seiner Frechheit, Anhänglichkeit und Liebe auf Trab hält und das Leben schöner macht. 

Gerade widme ich mich der neuen Herausforderung: Haare schneiden beim Hund! Kelly ist ja dreifarbig: schwarz-weiss und ein bißchen blond. Wie bei Bolonka Zwetnas so üblich: bunte Zarenhunde sind es. Jetzt, wo die Haare länger sind, ist auch das helle Haar schöner zu sehen und changiert bei Licht. Erfolgreich den Pony habe ich ihr schon gekürzt. Sieht bislang leider nach Topfschnitt aus, kann noch besser werden. Ich habe also ein Ziel, das mich erfüllt :) 


Ich frage jetzt nichts, weil jede kommentieren wird/kann/mag, was sie möchte und ich mich darauf freue. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!


-Sabina

Kommentare:

  1. Guten Morgen Sabina,
    sehr gut - wir sollten viel mehr solche Themen ansprechen und nicht tot schweigen.
    Ich habe vor einiger Zeit auch schon mal über die Wechseljahre geschrieben:
    http://theblondeladylioness.com/wann-darf-eine-frau-nicht-mehr-sexy-sein/
    Lassen wir uns nicht unterkriegen und auf zu neuen Ufern !!!
    Ganz liebe Grüsse
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Steffi, es ist so viel leichter sich nicht unterkriegen zu lassen in dem Wissen, nicht allein damit zu sein. Danke und da lese ich gern nochmal bei dir!

      Auf zu neuen Ufern! Schönes Wochenende und LG Sabina

      Löschen
  2. Nice and elegant look. The blouse is beautiful. I love the outfit with the jacket, the shoes and the color touch of the bag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Buenos Dias dear Josep and muchas gracias! Buen fin de semana. Sabina

      Löschen
  3. sehr schicker anzug! und passt perfekt zu kelly! ihr werdet bestimmt angestaunt beim gassigehen :-)
    kollege hitze lümmelt hier auch schon rum.....vor allem nachts. klatschnasse wäsche inklusive.
    und die frau hormonell bedingte depression. die obendrauf auf die die ich eh schon hab und eigentlich gut im griff seit ich im wald wohn. aber nun - nachschlag. danke auch. ich sehne den tag herbei an dem´s vorbei ist. hoffentlich schnell.
    bewegen scheint aber wirklich zu helfen. und tiere und liebe menschen. und aufgaben deren erfüllung uns glücklich macht :-)
    happy weekend! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das wünsche ich dir sehr! Wie praktisch, dass Kelly schwarz ist. Passt zu so vielem...*lach*

      Gut zu wissen, dass dir die Bewegung auch hilft. Und weniger Stress bei mir. Hab ich gemerkt.

      Wunderbares Wochenende und LG Sabina

      Löschen
  4. Hübsches Outfit liebe Sabina. Sieht fast nach Winter aus. Momentag ist nix mit Übergangsjacken.

    Ich bon froh, das ich die Wechseljahre so weit hinter mir habe. Hitzewallungen hatte ich nicht so stark. Alles Andere hat mir gereicht. Am besten nimmt man es mit Humor. Drüber reden tut immer gut.

    Danke für die Verlinkung.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Oh, den ersten ganz heftigen Haarausfall hatte ich 2010, dann nochmal 2013. Und im letzten Winter war er wieder da. Die Wechseljahre können Frau auch schon früher betreffen. Ich habe die Menopause schon hinter mir, ich war knapp 45. Jetzt bin ich 48, kämpfe aber immer noch mit allen möglichen Dingen wie Hitzewallungen, Schwindel, etc. Schön ist das nicht, aber was soll man machen.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, herzlichen Dank für deinen aufschlussreichen Beitrag, über den ich mich freue, weil er mir wieder den Umgang leichter macht. Austausch macht stärker, denke ich.

      Danke, dass du so offen bist und hilft, das Tabu wegzukriegen!

      Hab ein schönes Wochenende und LG Sabina

      Löschen
  6. Tatsächlich? Ich hatte in den letzten Monaten eher das Gefühl, auf allen möglichen Ü40-Blogs mit Wechseljahres-Posts konfrontiert zu werden. Als Tabu empfinde ich das überhaupt nicht. Klar sind Wechseljahre nervig, aber sie gehen vorüber. Lass dir das aus berufenem Munde sagen *grins*
    Viel unterhaltsamer als Hitzewallungen ist übrigens sowieso Kelly und wenn der Hund farblich zum Kleid passt ;-) Aber steck die Arme niemals in eine Tasche ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde, die Wechseljahre sind auf den Ü irgendwas Blogs sehr regelmäßig ein Thema. Es,ist im Netz und auch in meinem Umfeld kein Tabu. Gehört halt ebenso wie die Pubertät zum Leben.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  8. I own a fur jacket so similar to yours. Your dog is a sweetie!


    I'd love for you to join my new Thursday Moda linkup this week and share your fantastic style with me and my readers. A brand-new linkup goes live every Wednesday night. Thanks and have the best weekend!

    http://eleganceandmommyhood.blogspot.com/2017/04/matchy-matchy-monday-marigold-spring.html


    <3 Ada.

    AntwortenLöschen
  9. :-) Liebe Sabina,
    das Thema kenne ich nur zu gut. Erst schwitzen wie ein Bulle und 5 Minuten später frieren wie Espenlaub.
    Ich kleide mich seither in vielen Schichten, habe immer einen Schal dabei und wenn ich ganz gescheit packe, dann auch einen Fächer.
    Du weisst ja: "be prepared" sang schon Doris Day.
    Hab ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sabina, Kelly ist ganz schön gewachsen und so süß.
    Ich bin öfter mal genervt, öfter als früher und schiebe das auch gern auf die Wechseljahre. Hitzewellen in der Nacht nerven mich auch. Das ist zur Zeit noch recht selten und schubweise, hoffe das wird nicht mehr. Ich habe das Gefühl ich brauche mehr Zeit für mich und die nehme ich mir manchmal einfach und wenn ich dann nur mit Kaffee mal in der Sonne sitze und Vitamin D tanke.;)
    Austausch finde ich immer wichtig.
    Schönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  11. Schön das du das Thema in deinem Blog aufgreifst liebe Sabina. Hitzewallungen waren bei mir nur zu Beginn der Wechseljahre heftiger vorhanden und bei mir zumindest werden sie durch Stress begünstigt. Interessant was du über das Frieren schreibst. Das erinnert mich irgendwie daran, das ich noch immer an den Mythos glaube, mit den Wechseljahren sei die Friererei endlich um. Na Pustekuchen auch, bei mir zumindest wird die Kälteempfindlichkeit immer schlimmer und manchmal könnte ich wegen jeder Fliege an der Wand unter die Decke gehen. Das sich meine Hautprobleme im Gesicht und allgemein mit der Empfindlichkeit ziemlich verstärkt haben, finde ich total nervig. Ansonsten finde ich es schon hilfreich sich von der Pharmaindustrie nicht einreden zu lassen, die Wechseljahre wären eine Krankheit die zwingend mit Medikamenten in den Griff zu kriegen ist. Je leichter es mir fällt sie genauso wie die Pubertät als natürlichen Zyklus der zum Leben dazu gehört, zu begreifen, um weniger tangiert mich alles weniger Angenehme das sie mit sich bringen. Und sich draußen mit Rocky zu bewegen macht den Kopf frei und ist gut für die Figur.
    Kelly passt übrigens auf dem oberen Foto super zu deinem Outfit ;).

    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  12. Ich glaube, manche wollen ganz einfach nicht zu viel Intimes über sich preisgeben, da es öffentlich ist und das finde ich auch ganz legitim. Denn dann müßten sie auch alle ihre Operationen im Detail darlegen und das geht nun wirklich keinen in der breiten Öffentlichkeit etwas an, wie ich finde bzw. nur unter Freunden, evt. noch in einer vertraulichen Mail. Da ja gerade bei Frauen die Frauenkrankheiten oft dazu führen und diese selbstverständlich die gesamte Befindlichkeit stark mit beeinflussen.Es haben ja viele Frauen mit diesen Problematiken zu tun, wodurch die Wechseljahre, so sie denn überhaupt in diese kommen, noch einmal eine ganz andere Dimension annehmen. Ich weiß es von einer Freundin, die nicht in die Wechseljahre kam aufgrund einer Erkrankung, obwohl sie das Alter hatte und dann nach ihrer Total-OP urplötzlich in den Wechseljahren war. Nee, kein Thema für einen Blog. Mir ginge es jedenfalls so - dieses ständige Erinnern und an das, was man hinter sich lassen will und die permanente Fragerei der Leute, das braucht frau wirklich nicht!
    Aber so allgemeine Fragen dazu sind kein Problem, wie ich finde.

    Was den Haarausfall betrifft, glaube ich allerdings, dass man das mit einer gesunden Ernährung und anderen Maßnahmen, auch Reduzierung von Stress gut regulieren kann, das sind meine Erfahrungswerte. - Denn genauso wie in der Schwangerschaft und den ersten Jahren danach ist innere Ruhe extrem wichtig, das wirkt sich bekanntlich sogar aufs Stillen aus, wenn man zu stressig lebt, fuktioniert das nicht oder nicht gut! Ich sehe aber viele gehetzte Blogger, die von einem Event zum anderen fahren, obwohl mehr Ruhe sicherlich in dem Alter gut täte. Zumal außerdem noch einer oftmals ganztätigen Erwerbsarbeit nachgegangen wird, der Haushalt und Garten warten ebenfalls nicht, sofern ma sich keine Haushaltshilfe leisten kann. Aber ich will das keineswegs verallgemeinern. Wer sich gut genug fühlt, da ist das okay ... Doch ich glaube, die wenigsten sind ab einem gewissen Alter noch derart leistungsfähig, daß sie unbeschadet so weitermache können wie noch mit 30 oder 40! Das Leben besteht ja leider aus permanenten Abschieden, so auch dem Abschied von der Körperlichkeit, die wir gewohnt waren ...

    AntwortenLöschen
  13. Um auf die Haare nochmal zurückzukommen, ich habe Brennesselwurzeln kleingeschnitten und in Alkohol eingelegt - ein wunderbares Haarwuchsmittel, kann ich nur wärmstens empfehlen!Wachsen schließlich überall! Ist zwar ein bisserl Arbeit, aber die Mühe lohnt sich sehr! Täglich die Kopfhaut damit einmassieren und bald sprießen die jungen Härchen wieder! Denn ich hatte schon nach meinen 3 Geburten mit Haarausfall zu kämpfen, der sich aber immer bald schon wieder legte. Meist stecken ganz andere Erkrankungen dahinter, von denen man´(noch) nichts weiß und glaubt, daß die Wechseljahre daran schuld sind. Doch das sind sie in den wenigsten Fällen. Aber selbst Ärzte schieben es gern darauf. ;-) Wechseljahre sind ja keine Krankheit! Und alles Krankhafte hat eben doch oft andere Ursachen, z.B. Bluthochdruck und selbst Hitzewallungen sind nicht unbedingt das "Normale" der Wechseljahre- Japanerinnen bspw. sollen nicht darunter leiden, Frauen, die viel Soja in ihre Ernährung einbauen und generell anders Leben als wir hier. Die Natur ist eben doch der beste Arzt - ich habe seinerzeit viel über Heilpflanzen gelesen und zu der Zeit ja auch meine Heilpraktikerausbildung gemacht, da konnte ich mir immer prima helfen.Hitzewallungen kannte ich nicht, habe mich immer gewundert, was das sein soll und fröstelig war ich schon seit meiner frühen Jugend. Nur hatte ich tatsächlich zweimal Blutandrang zum Kopf mit spontanem und heftigem Nasenbluten, doch das hatte andere Ursachen als W-Jahre und die werde ich hier öffentlich nicht benennen.
    Und dann bewirken manche Medikamente, wie Antidepressiva Haarausfall, die ja gerade auch Frauen in den Wechseljahren gern nehmen bzw. verordnet bekommen. Außerdem würde ich die Schilddrüsenwerte untersuchen lassen, denn auch damit kann ein stärkerer Haarausfall zusammenhängen und nicht immer wird ein Schilddrüsenproblem gleich erkannt. Man sollte die Schilddrüse auch scannen lassen, denn Hashimoto erkennt man nicht unbedingt immer nur an den Blutwerten. Schilddrüse verursacht auch trockene Haut. -In meinem Umfeld kenne ich auf Fälle, wo sich die Schilddrüse quasi auflöst. Siewht man sogar im Ultraschall! Alles in den Wechseljahren passiert. Ansonsten hilft noch Salbeitee gegen Hitzewallungen - alles was nicht zusätzlich noch aufpusht! Kaffee ist da denkbar ungeeignet, selbst schwarzer Tee. Und auf Zucker, den fabrikatorischen, sollte man tunlichst verzichten, ebenso auf alle Präparate, die schon in jungen Jahren ungesund sind - mit Ausnahmen sicherlich - doch wer sich hauptsächlich so ernährt, darf sich nicht wundern.Ja und ab nimmt man auch nicht mehr so fix und muß sich doppelt anstrengend wie in jungen Jahren.
    Aber die Zeit geht auch vorüber und späterdenkt man, war alles halb so schlimm. ;-) :-)
    Das wünsche ich Dir jedenfalls und da hilft ja schon jede nette Ablenkung, z.B. auch ein Haustier, mit dem man allerlei Nettes erleben kann.

    Liebe Grüße auch hier und alles Gute für Dich!
    Sara

    AntwortenLöschen

I love hearing from you and appreciate friendly and constructive comments. Danke vielmals für eure Zeit, die ihr mir schenkt, um hier so freundlich zu kommentieren. Keine Scheu, einfach dazukommen. Herzlich Willkommen! Oceanblue Style ist eine eingetragene Marke und darf nicht anderweitig verwendet werden.Fragen gern an: oceanbluestyle.blog@gmail.com