07.01.18

das januar-gefühl: kuschelig schick in strick


Lieber Januar, so entspannt wie die erste Woche verlief, darf die zweite gern weiter gehen. Ach, was rede ich da? Der Rest des Monats. Heute will ich euch meine aktuelle Lieblingsuniform für kuschelige, freie Tage vorstellen


Schick im Strick lautet nämlich die Devise des Januars für mich, der sich zuerst in Frankfurt frostig und dann vor allem stürmisch und regnerisch präsentierte. 

Aber was soll ich euch sagen? Das perlte an den Lackboots natürlich alles ab :) 

Mein aktuelles Januar-Gefühl? Entspannt wie zuvor. Habt ihr sicher gemerkt, denn ich habe auf den Mittwochspost verzichtet. In Hessen sind Ferien, da geht das Lotterleben schnurstracks so weiter. Nein, ich war auch (noch) nicht im Fitness-Studio. 




DAS JANUAR-GEFÜHL

Zuerst bedanke ich mich hier ganz herzlich für eure guten Wünsche für das Neue Jahr. Vielen Dank, dass ihr an mich gedacht habt! Das freut mich immer wie Bolle😙😙😙

Ich weiß nicht wie es euch geht. Aber die ersten ein bis zwei Wochen im Januar muss ich erstmal ankommen. Mich finden. Was ja genau genommen Quatsch ist. Der Kalender unterbricht das Leben ja ziemlich willkürlich. Sei es drum. 2017 will abgeschlossen sein. Plötzlich lungert 2018 vor einem absolut jungfräulich herum. So viele weiße Blätter im Kalender. 

Dieses Jahr führe ich erstmalig ZWEI Kalender. Einen für Termine, den anderen für die Themensammlung und Blogplanung. 

Um dem weißen großen Nichts 2018 den Schrecken zu nehmen, fülle ich gleich alle Geburtstage und festen Termine wie die Fashion-Week und Ferien :) in den Kalender. Das beruhigt mich und schafft Vertrautheit. Der passende Aufzug dafür: Hoodie und Jogginghose im Stricklook. 


TREND 2018: STRICKMODE

Strickmode soll ja 2018 ein großes Ding werden: gerade Strickröcke, Culottes, Pullover sowieso. Im Dezember hatte ich dieses dunkelblaue Ensemble ergattert, wofür ich von meiner Freundin Olga 1. gleich mit Komplimenten überhäuft wurde und sie mir 2. gestand, dasselbe in Grau anprobiert zu haben. 

Außerdem seht ihr, dass ein Hoodie für mich immer noch am Schönsten zu einem klassischen Mantel passt. 

Die Leisure-Wear wirkt in Dunkelblau zusammen mit klassischem Camelcoat angezogener, finde ich.

Ich mag diese beiden kuscheligen Teile gar nicht mehr ausziehen. Im Gegensatz zu Sweatmaterial ist Strick grundsätzlich viel straßentauglicher. Was ihr sehr gut auch an den hellblauen Culottes mit langem, geraden Pullover zu nudefarbenen Lackboots in einem früheren Post sehen könnt: Die Lammfelljacke verpasst dem Look eine edgy Note. 

Wer mag, kann bei frühlingshaften Temperaturen auch einfach Sneakers dazu kombinieren statt Boots. Schick im Strick ist auch Fran. Ines hat Tipps für Strickkleider, die ich mal in rosa mit Ankle Boots oder in beige mit Jeansjacke und Hemd. Noch mehr Anregungen findet ihr in meinem PINTEREST Board "STRICK CHIC".


VORSÄTZE? NOCH ÖFTER UNGESCHMINKT #over50andbeautiful

Also mit den Vorsätzen habe ich es schon lange nicht mehr so. Was ich umsetzen möchte, verfolge ich sowieso. Und was hakt, wird auch im neuen Jahr nicht klappen. *lach* 

Wobei: Zum entspannten Jahresbeginn gehört für mich auch, noch öfter als sonst mal ohne Make-up herumzurennen, das Haus zu putzen und zu meditieren. Wobei das eine auch das andere ein bißchen ersetzt. 

Glaubt ihr nicht? Lest in der New York Times "Start the New Year by Relaxing and Centering Yourself." Warum es gut ist, sich nicht gleich zu Jahresbeginn Druck zu machen, sondern entspannter die Wünsche und Ziele anzugehen.


Entspannte Weiblichkeit: schön und ungeschminkt -Sabina Brauner

Mein Faible für entspannte Freizeitlooks mit Jeansjacke und ungeschminkt kennt ihr ja schon von meinem Hochzeitstag an der Lahn etwa. Aber die ehemalige Chefredakteurin der In-Style, Annette Weber, zeigt sich auf ihrem Instagram Account oft ungeschminkt, was mir sehr imponiert. 


 

MUTPROBE 2018 - Die neue Weiblichkeit ist ungeschminkt, unrasiert oder einfach sexy

Ich mag Make-up und schminke mich gern. Aber dieses ganze Botox-Kram wirkt auf mich derart "verspannt", dass ich dem Etwas anderes im Netz entgegen setzen möchte: das authentische Leben einer 51-Jährigen Modebloggerin, die mit beiden Beinen im Leben steht. 


Die auch mal zunimmt, weil sie an Weihnachten die ganzen Fondant-Eier verputzt hat. Aber deswegen nicht hektisch am Neujahrsmorgen aus dem Bett springt, um zu joggen.  

Das ist es auch, was einen authentischen, lesenswerten Blog für mich persönlich ausmacht: keine Hochglanzfotos aus dem Fotostudio. Das kann jede. Das finde ich in jeder beliebigen Frauenzeitschrift am Kiosk.  

2018 wird uns ein verändertes Frauenbild bringen. Davon bin ich im Zuge der ganzen #Metoo-Debatte überzeugt. Nicht mehr auf Teufel komm raus, sexy sein zu MÜSSEN, aber körperbetont gekleidet zu sein, wenn ICH Lust dazu habe. Es ist auch kein Widerspruch, sondern logisch, dass ich ein totaler Fan von Heidi Klum bin.

Nicht mehr geschminkt, lackiert, rasiert sein zu müssen, aber alles davon und noch mehr, wenn ICH Lust dazu habe. Mich auch nicht rechtfertigen zu müssen, dass ich mich selbstverständlich seit meinem 15. Lebensjahr als Feministin verstehe. Aber deswegen nicht beweisen muss, vor allem in Deutschland, dass ich Humor habe und nix gegen Männer. 










*affiliate link



FRAUEN Ü40 UND NICHT MÄDCHEN U18 SOLLTEN MODE FÜR FRAUEN Ü40 ZEIGEN

Die neue Weiblichkeit ist unrasiert, ungeschminkt oder einfach attraktiv. Aber vor allem selbstbestimmt. Kurz nach meinem 4. Bloggeburtstag ist das immer noch der Grund, warum ich überhaupt einen Modeblog Ü40 gegründet habe. Was ich zeige, ist Streetstyle. Frauen bestimmen selbst. 

Was ich schön finde, ist schön. Das lege ich, das kann jede Frau für sich selbst bestimmen und festlegen. Damit ist keine Rechthaberei gemeint. Frauen sind nicht per se die besseren Menschen. Rücksichtslosigkeit, schlechtes Benehmen sowie Neurosen nerven alle Mitmenschen wie eh und je. 

Aber niemand ist mit 20 Jahren mehr Wert, nur weil sie glatte Haut hat und Mode für Frauen sollte auch von Frauen gezeigt werden und nicht von 14 Jährigen. 

Wer jetzt meint, das sei hier eh alles nur ein "Tropfen auf den heißen Stein", dem entgegne ich: "Steter Tropfen hüllt den Stein." Auch, wenn weibliche Selbstoptimierung unter jüngeren Thema ist wie gerade im Spiegel, ist der Hang zur Perfektion bei Frauen jeden Alters ausgeprägt, denke nicht nur ich.

Aktuell ist unser aller Selfie-Wahn, das Streben nach Perfektion Thema einer Kunstausstellung im Modernen Museum in Frankfurt: "I am a Problem." Zum Psychotest im Rahmen der Inszenierung "Welcher Problem-Typ bist du?" geht es hier.

So! Das ist mein entspanntes Januar-Gefühl.😁😁😁😁😁 Wir schalten jetzt wieder um zum Eierlikör......







Was sonst noch geschah

Der Weihnachtsschmuck hängt noch bis morgen, Montag. Weil ich zum Arzt nach Heidelberg muss, veranstaltet das komplette Rudel einen Ausflug an den Neckar, wo wir ja mal gern gewohnt haben. 


Höhepunkt der Woche 

Höhepunkt der Woche war klar der erste Jahrestag der Ankunft von Kelly. Zur Feier des Tages bekam der Hunde Hühnchenwurst. Kelly ist wohl die einzige Gastgeberin, die ihre eigene Party verpennt hat und zur gewohnten Zeit wegschlummerte.  




Geschaut

Einen sehr unterhaltsamen Film auf ITunes geschaut und dabei den Eierlikör geleert. "Codename U.N.C.L.E". Ein Spionagethriller von Guy Ritchie mit viel englischer Ironie und Hugh Grant als amüsant-verklemmtem Militärattaché. Smoothes Amerika trifft auf liebenswertes Russland trifft auf trockenen englischen Humor. 




Super süß, der Akzent des russischen Special Agents, der total kaltblütig beeindrucken will, aber so niedliche Grammatikfehler beim Schwindeln macht. Und der Amerikaner ist einfach nur smooth. Beide werden aber cool von der Frau ausgespielt. Mehr verrate ich nicht. 

Ach: Wer hier schon länger liest, weiß ja, dass ich 1. englische Originale poste, weil das 2. der bessere Weg ist, für alle, die ihr Englisch polieren wollen 💋 Wer sich mehr vorgenommen hat, kann natürlich einen meiner Englischkurse an der VHS Frankfurt buchen


Tragt ihr gern Strick? Sind wir alle zu perfektionistisch? Meerblaue Grüße

-Sabina 

Kommentare:

  1. Den Text muss ich erst mal sacken und wirken lassen! Und irgendwie nochmal ganz in Ruhe drüber nachdenken.

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
  2. So ganz habe ich den Sprung vom Lotterleben in den Alltag auch noch nicht geschafft. Also habe ich es mir im Büro vergangene Woche auch erstmal bestrickt gemütlich gemacht - da noch keine Außentermine anstanden, ging das wunderbar :-) Und ob wir zu perfektionistisch sind, das muss wohl jeder für sich selbst festlegen. Ich bin 52, da muss ich kein Perfektionist mehr sein. Perfekt werde ich nicht mehr und warum sollte ich meine Zeit damit verbringen, es zu versuchen und frustriert zu sein, wenn es nicht klappt? Ehrlich gesagt geht mir dieser Selbstoptimierungs-Wahn, ob optisch oder zum Aufpolieren des inneren Ichs, mächtig auf den Zeiger. Ich finde mich ganz prima so, wie ich bin. Ich muss keine innere Göttin wecken. Die ist schon längst wach ;-)
    Dein Strick-Ensemble gefällt mir :-) Und mit dem Camel-Coat darüber sowieso! Und danke für die Verlinkung!
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabina,
    alles Gute im neuen Jahr! Möge es so entspannt weiter gehen.
    Dein Strick-Ensemble zum hellen Mantel gefällt mir sehr gut. Lässig und gut angezogen geht prima! Ich trage gerne Strickpullover und -jacken, alles andere trägt bei mir zu sehr auf. Was ich allerdings zunehmend vermisse sind gute Wollsachen zu angemessenen Preisen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hach wenn das kein toller Anfang war für Dich! Ich wünsche Dir, falls noch nicht geschehen, ein gesundes glückliches neues Jahr!
    Du hast so recht. Dieses ständige selbstoptimieren und optimiert darstellen ist nicht gut. Gepflegt,authentisch das reicht mir schon. Weisst Du was im Plussizesektor nervt? Schlanke Models. Ich kann mir dann oft nicht richtig vorstellen wie das Kleidungsstück dann tatsächlich an Jemandem wirkt der Größe 48-52 hat.
    Du siehts klasse aus in Deinem entspannten Look, Sabina.
    Schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  5. Strick finde ich immer schick, nicht nur im Januar. Ist es tatsächlich schon ein Jahr her, dass Kelly zu Euch gekommen ist? Die Zeit rast aber auch.

    Ich mag den Januar und das Gefühl. Klasse siehst Du aus liebe Sabina.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Knitted sweaters are a must now with this weather! Brrrr

    AntwortenLöschen
  7. Zuerst möchte ich dir ein frohes neues Jahr wünschen und alles Gute und innovative Ideen für weitere interessante Blog-Artikeln - wie heute!
    Was ich mache, muss nicht perfekt sein und ich akzeptiere meine Fehler! Ich fühlen mich nicht unter Strom.Gut zu haben ist ok, immer perfekt zu haben ist krank!
    Dein Strick-Ensemble gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, ich wollte mich auch noch kurz zu Wort melden. Das Strick Ensemble gefällt mir sehr gut an dir, vor allem die Kombination mit dem etwas schickeren Mantel mag ich, mir ist die aktuelle Mode oft zu Street Style Sport mäßig, da bin ich eben nicht so ein Fan von, aber ein klassischer Mantel setzt ein gutes Statement. Zu dem Perfektion und Jugend Wahn: ich habe schon Widerwillen gegen diverse Online-Shops entwickelt, z.b. Zara oder Mango, wo einen immer so völlig abgemagerte, verhungert ( in jeder Beziehung) und depressiv guckende junge Models vorgesetzt werden. Ich kann und mag mir dann gar nicht vorstellen, wie die Sachen an mir, einer normalen schlanken Frau ü40 aussehen mögen. Das ärgert mich so sehr, dass ich jedes mal an die Shopbetreiber eine böse E-Mail schreibe, dass sie mich so als Kunden verlieren. Das ist denen zwar egal, aber ich kaufe dann tatsächlich dort nichts mehr, so! Ich fühle mich dann einfach vera...t, das sieht doch auch nicht schön aus! Aber vielleicht werde ich auch bloß alt und schrullig , aber für die muss ja auch Platz sein in dieser Gesellschaft, haha. Beste Grüße und ein gutes neues Jahr wünsche ich, Anita

    AntwortenLöschen
  9. Das blaue Outfit ist so schick. Danke fuer's linken zu Top of the World Style.

    AntwortenLöschen

I love hearing from you and appreciate friendly and constructive comments. Danke vielmals für eure Zeit, die ihr mir schenkt, um hier so freundlich zu kommentieren. Keine Scheu, einfach dazukommen. Herzlich Willkommen! Oceanblue Style ist eine eingetragene Marke und darf nicht anderweitig verwendet werden.Fragen gern an: oceanbluestyle.blog@gmail.com